Aktualisiert am 22. Juli 2017

Satzung

Des Tierschutzvereins „Pitbull, Stafford & Co Köln“

§ 1

Der Verein führt den Namen „Tierschutzverein Pitbull, Stafford & Co“.
Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz e.V.
Der Verein hat seinen Sitz in 51107 Köln-Ostheim, Herkenrathweg 5.

§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Zweck des Vereins ist im Allgemeinen der Tierschutz und im Speziellen die Unterbringung, Pflege und Versorgung von heimatlosen Hunden sowie deren Vermittlung. (Pitbullterrier, Staffordshire Terrier und anderer Hunde)

§ 3

Mittel des Vereines dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mittel des Vereins.

§ 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

§ 5

Bei Auflösung des Verein oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

§ 6

Mitglied es Vereins kann jeder ohne Rücksicht auf Beruf, Herkunft und Religion werden. Der Antrag auf Aufnahme in den Verein muss schriftlich erfolgen. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Jugendliche ab 14 Jahren können nur mit Zustimmung des gesetzlichen Vertreters aufgenommen werden. Die Mitgliedschaft kann jederzeit in schriftlicher Form zum Ende eines Monats beendet werden.

§ 7

Die Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag. Über die Höhe bestimmt die Mitgliederversammlung.

§ 8

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitglieder-versammlung

§ 9

Der Vorstand besteht aus dem/der Vorsitzenden und 2 Vertretern. Jeder vertritt allein. Der Vorstand wird auf die Dauer von 2 Jahren bestellt.

§ 10

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen unter Angaben einer Tagesordnung einberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert, mindestens jedoch einmal im Jahr. Sie muss ferner einberufen werden, wenn es von einem Drittel der Mitglieder unter Angaben von Gründen sowie einer vorgeschlagenen Tagesordnung schriftlich verlangt wird und wenn es das Vereinsinteresse erfordert.

§ 11

Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß berufene Mitglieder-versammlung.

§ 12

Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Es wird durch Handzeichen abgestimmt.

§ 13

Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift aufzunehmen. Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Niederschrift einzusehen. Protokolle der Mitgliederversammlungen sind von dem in der Versammlung bestimmten Schriftführer zu unterzeichnen.

§ 14

Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand.

Stand 2008