Aktualisiert am 25. Mai 2017

Am 07.02.2017 hat unser Dixon, Pipi, Pipiman, Propeller die letzte Reise angetreten..
sein Körper und seine Knochen konnten einfach nicht mehr..Dixon war unser längster Tierheimbewohner, er war seit fast 10 Jahren bei uns. Pipi war unser Chef des Hauses und ein Paradebeispiel dafür, was Menschen aus einem Tier machen können. Durch grausame Misshandlungen hat Dixon das Vertrauen in die meisten Menschen verloren. Er lebte in seiner eigenen kleinen Welt, in seinem Zwinger fühlte er sich sicher. Er hatte eine von ihm erlesene handvoll Menschen, die er an sich heranließ, den Rest hielt er auf Abstand. Ach Männlein, was haben wir oft gelacht, wenn wir Tanzspiele für dich aufgeführt haben um dich aus der Schlafhütte zu locken, wenn es regnete und du nicht Gassi wolltest..mit Quietschespielzeug hantiert haben um dich zu locken. Du hinterlässt eine nicht zu füllende Leere..
Wo du jetzt bist, gibt es keine Schmerzen, keine Schläge, nur Frieden. Es war uns eine Ehre dich kennen und lieben zu dürfen, nach allem was dir widerfahren ist!

Machs gut Propellermann, wir sehen uns alle irgendwann wieder....




_____________________________________________________________________________________________

R.I.P Stöpselchen

Liebe Sabrina, lieber Sebastian wir können es selber noch gar nicht glauben, dass unser kleiner stinker nicht mehr bei uns ist ....
Wir wissen noch genau wie wir ihn aus einem anderen tierheim übernommen haben .was hat der kleene Kerl uns nerven gekostet. ..unzählige blaue Flecke, zerbissene leinen und jacken. ...und trotzdem ein so goldiger kleiner Schatz. An eine Vermittlung war zu dem Zeitpunkt noch nicht zu denken. ...aber dann seid ihr gekommen und habt euch sofort in unseren frechdachs verliebt. ...über Wochen , nein über Monate seid ihr fast jeden Tag gekommen um mit uns zusammen spazieren zu gehen. ..schon nach kurzer Zeit , und einigen Rückschlägen seid ihr dann alleine losmarschiert. ..Gott was haben wir uns für den kleen gefreut, dass es Menschen gibt, die auch nicht bei solchen Rückschlägen , die Segel streichen. ...wir sind sehr dankbar euch kennengelernt zu haben ❤
Ein schöneres Zuhause als bei euch ,hätte unser stöpselchen nicht haben können. ...
Fühlt euch gedrückt und habt viel kraft für diese , schwere Zeit.

Machs gut Stöpsi...wir sehen uns irgendwann wieder!! (20.01.2017)


_____________________________________________________________________________________________

Am 08. August 2016 ging eine weitere Ex-pitzi Maus über die Regenbogenbrücke..Sascha ging heute mit fast 12 Jahren ihren letzten Weg..lange hat sie gekämpft aber der Körper konnte und wollte nicht mehr..Sascha fand 2011 ihr eigenes Zuhause in dem sie über alles geliebt wurde..
Jetzt ist die Maus ein weiterer Stern am pitzi Himmel..Gute Reise Maus, du warst ein ganz besonders charakterstarker Hund


"Am 08.08.16 musste ich schweren Herzens meine geliebte Sasha gehen lassen. Der Verdacht auf Lymphdrüsenkrebs hatte sich erst vor wenigen Wochen eingestellt. Sasha kam vor 4 1/2 Jahren als Notfall zu mir und war mein allererster Hund. Dabei war sie eigentlich so gar kein Anfänger-Hund... Sasha hatte es nicht so mit den Artgenossen. Ihre Menschen und deren Freunde liebte sie dafür umso mehr. Bedingungslos. Aufopferungsvoll. Stur.
Sie half mir durch sehr schwere Zeiten und ich hoffe, ich konnte ihr in diesen wenigen Jahren ein klein wenig zurückgeben. Sasha hat mich sehr viel lernen lassen, vor allem über mich selbst. Ihr Verlust ist grenzenlos für mich, die Lücke, die sie hinterlässt, ist unauffüllbar.

Ruhe in Frieden kleine Prinzessin, Du bist in meinem Herzen. Für immer.

Andreas"


______________________________________________________________________________________________

Am 02. Juni 2016 mussten wir mit sehr sehr schweren Herzen unseren Festus gehen lassen...von der schockierenden Diagnose Lymphdrüsenkrebs bis heute vergingen gerade einmal 6 Wochen..Festus war ein ganz besonderer Hund für uns. Er wurde gerade einmal 8 Jahre und verbrachte davon die meiste Zeit seines Lebens im Tierheim, 5 Jahre davon bei uns. Traumatisiert durch schwere Misshandlung, musste man sich sein Vertrauen "verdienen". Dann jedoch liebte er aus vollstem Herzen. Nie hat sich jemand für ihn interessiert, er war ja kein easy going Hund. Festus hatte nie wirklich ein Zuhause, in dem er sich sicher und geborgen fühlen konnte..also waren wir sein Zuhause, seine Familie. Nach der Diagnose nahm Claudia ihn mit nach Hause um ihm die letzten Wochen seines Lebens so schön wie möglich zu machen..Wir werden dich unendlich vermissen Festuline, du fehlst jetzt schon..R.I.P. da wo du jetzt bist, gibt es niemanden der dir weh tut!


______________________________________________________________________________________________

Unser Flocke, der lange Zeit mit Gina lebt und die vor ihm die Regenbogen passierte, hat auch seinen letzten Gang angetreten.
Du warst der Kiosk-Chef und wurdest geliebt. Ein sanfter Kerl mit großem Herz.
Wir haben und werden Dich nie vergessen!

"Am 11.03.2016 mussten wir einen der schwersten Gänge in unserem Leben gehen. Wir mussten uns von unserem Flöckchen für immer verabschieden. Er hinterlässt eine unauffüllbare Lücke, dieser mein 6. Hund, der mir soviel gegeben, mich an meine Grenzen gebracht hat und mir doch so viel beigebracht hat. Er fehlt uns jeden Tag.
Du hattest einen schweren und nicht schönen Start ins Leben. Aber gemeinsam haben wir für uns ein schönes Leben hinbekommen, das uns unendlich fehlt. Du bist der Beste, for ever !

Detlev und Martina"



____________________________________________________________________________________________

Am 26.03.2016 ging Ole im Alter von 14 Jahren über die Regenbogenbrücke...

Ole wir werden dich nie vergessen und wir werden immer mit einem Schmunzeln an dich denken..
Man, wieviele Leinen du bei uns geschreddert hast und so einige Gassigänger zu Fall gebracht..machs gut altes Männlein!
Run free und grüß die anderen von uns!


____________________________________________________________________________________________

Es gibt einen weiteren pitzi Stern am Hundehimmel... *09.09.2016*

Ex-pitzi Carlos schlief im biblischen Alter von 17 Jahren im Kreise seiner Familie ein. Kalle wurde von Herzen geliebt und wird seiner Familie unendlich fehlen. Er war der beste Freund, den man sich nur vorstellen kann und wird nie vergessen werden. Run free Kalle und grüß uns die anderen...R.I.P


____________________________________________________________________________________________

Am 04.02.2016 waren wir wieder einen Moment sehr still!
Ginger, die alte Maus, die es noch einmal in eine tolle Familie geschafft hatte, ging ihren letzten Weg.

Ginger hatte bis zur ihrer letzten Familie kein schönes Leben und war sehr krank. Dennoch fand sie im stolzen Ömchen Alter ein Rudel mit tollen Menschen und Hunden, die sie sofort aufnahmen! Sie haben sie geliebt, gepflegt und sind alle Wege noch mit ihr gegangen.  Wir sind dankbar für diese Menschen, die Dir noch einmal eine tolle Zeit geschenkt haben!
Du wirst dort ein großes Loch hinterlassen und wir werden Dich ganz sicher nicht vergessen!

Run free kleine Zaubermaus!


"Liebe Ginger,

nun leuchtet ein neuer Stern am Hundehimmel. Ganz schnell und leise hast du dich auf den Weg gemacht. Wir sind unendlich traurig, aber auch dankbar, dass du noch 6 Monate bei uns warst.

Alt und krank bist du bei uns angekommen. Wie schwer muss es für dich gewesen sein mit 14 Jahren noch einmal von vorne anzufangen. Doch du hast dich ganz schnell zurecht gefunden. Fast blind und taub hast du dich in kurzer Zeit überall ausgekannt, wusstest wann es Gassi geht, essen gibt und hast dich unserem Tagesablauf angepasst. Du liebtest alle Menschen und Hunde, hast hier alle mit deinem liebenswerten Wesen um den Finger gewickelt. Du warst so bescheiden und rührend, zugleich strahltest du eine solche Lebensfreude aus. Kein Tag verging, an dem du nicht im Schaukelpferdgalopp durch den Garten gehoppelt bist. Nie werde ich unseren Kennenlern-Termin vergessen. Es war sofort beschlossen, dass du zu uns kommst.

Liebe Ginger, kleine Fledermaus, Gingi-Schatz, mein Möttchen, du fehlst, aber wir gönnen dir die Ruhe! In deinem geliebten Garten wird immer eine Kerze für dich brennen."


_____________________________________________________________________________________________

Tequila, Du warst einer unserer ersten und warst ein super Kerl. Mit Dir Gassi zu gehen bedeutete standhaft zu sein. Du warst einfach eine echte Persönlichkeit durch und durch. Ein Charakterkopf. Ein Dickkopf. Und dabei so unglaublich charmant!
Dann hattest Du das Glück Deine Menschen für Dich zu finden, die mit Dir durch Dick und Dünn sind. Das war für uns so schön zu sehen, wie Du geliebt wurdest.
Jetzt warst Du schon alt und müde geworden und bist den letzten Weg gegangen. Wir, die Dich kannten, werden Dich nie vergessen. Du bleibst unser Tequi und unvergessen.
Run free (12.12.2015)



Und noch ein weiterer pitzi Stern am Himmel..

Heute (19.10.2015) musste Ex-pitzi Nala mit nur 7 Jahren, nach kurzer aber schwerer Krankheit ihre letzte Reise antreten. Nala fand 2009 ihr neues Zuhause, in dem sie über alles geliebt wurde. Wie schrieb ihre Familie heute morgen: "ein Teil von uns ist mit gestorben"..denn das war Nala, ein Mitglied der Familie, so wie wir es uns wünschen für unsere Schützlinge!

Machs gut Maus, Bandit ist gestern schon vor gegangen und holt dich ab!

Run free, Nala!

___________________________________________________________________________________________

Unser geliebter Bandit hat heute (18.10.2015) seine letzte Reise angetreten...

"...wir sind tieftraurig, dass wir Dich heute erlösen mussten, um Dir unnötiges Leid zu ersparen. Knapp 11 Jahre wurdest Du alt und diese Zeit hast Du fast ausnahmslos bei uns im Tierheim verbracht. Du hast nie ein eigenes zu Hause gefunden - wir waren Deine Familie und Du eines unserer Kinder! Du bist und bleibst eine einzigartige Legende Großer und hast mit Deinem Charakter unseren Tierheimalltag über Jahre hinweg geprägt, wie kaum ein Anderer. Nun bist Du nicht mehr bei uns, doch in unseren Herzen bleibst Du unsterblich..."

R.I.P. BANDIT

____________________________________________________________________________________________

R.I.P. kleiner Stitch (17.09.2015)

Im Alter von nur 7 Wochen nahmen wir die 2 stark vernachlässigten Überraschungspakete Lilo & Stitch bei uns auf, pflegten sie und waren überglücklich, dass Alex und Thorsten die Geschwister gleich im Doppelpack so liebevoll aufnahmen. Nun ist Stitch im Alter von nur 6 Monaten nach einer schweren Darm Operation gestorben.
Nach einem schlimmen Start ins Leben das absolut große Glück gefunden doch niemals erwachsen werden dürfen... Wir trauern mit Alex & Thorsten und natürlich mit seiner Schwester Lilo!!! Ruhe in Frieden kleiner süßer Mann...


________________________________________________________________________________________

Am 12. August 2015 ging Eddi, einer der Team Hunde über die Regenbogenbrücke..Danke an Heidi und Jo, dass sie das alte Männlein aufgenommen und ihm eine kurze aber dennoch glückliche Zeit schenkten. Machs gut, altes Männlein..R.I.P.


_____________________________________________________________________________________________

Es ist unglaublich traurig.... Nina folgte, am 17.02.2015, nach nur ein paar Monate ihrem Roger. Die süße Maus war eine der ersten Vermittlungen. Sie hatte es wundervoll getroffen und wurde geliebt ohne Ende. Wir halten im Moment inne. Lebe wohl, Zuckerschnute.

"Heute, am 17.02.2015 gegen 14 Uhr, war unsere Nina des Kämpfens müde. Nachdem sie vor nicht einmal einem halben Jahr ihren Pelz-Gefährten - unseren lieben Roger - verloren hatte, wurde Nina immer schwächer. Die gemeinsamen Spaziergänge wurden kürzer und die Müdigkeit nahm zu.
Im Alter von 15 Jahren ist das ein oder andere Gebrechen natürlich nicht zu vermeiden; nur dem tückischen Krebs hatte sie nichts mehr entgegen zu setzen. Sylvester 2014 verbrachten wir noch einmal am Meer, dass sie so liebte – aber ohne Roger war es nicht mehr dasselbe. Seit dem Tod ihres Kumpels passte Nina ganz besonders auf ihr Frauchen auf und wich ihr nicht mehr von der Seite. Es fiel ihr heute genauso schwer wie uns, loszulassen. Ihren Blick, bevor sie ihren letzten Weg begann, werden wir niemals vergessen. Es kam alles viel zu schnell.
Wir haben ihr von Herzen mehr Zeit auf Erden gegönnt…
Egal, wo Du jetzt mit Roger bist, leiden müsst ihr beide nicht mehr.

Nina, wir danken Dir für 9 Jahre Freundschaft, Zuneigung und Liebe. Es war eine tolle Zeit mit Dir (und Roger). Wir sind dankbar für jede Minute, die Du uns geschenkt hast.
Wir vermissen Dich sehr. Der Anblick Deines leeren Platzes schmerzt …
Mach es gut! Wir denken an Dich (und grüß uns den Roger)!
In stillem Gedenken
Jutta, Jenny + Gunther"

Egal, von welcher Art und Rasse, ob tief er bellt, ob hoch er kläfft,
der Hund macht alles auf der Straße - und auf die Straße sein Geschäft.
Die Katze ist da etwas feiner: sie hat ihr Klo, auf das sie geht,
und wie sie liebt, das sah noch keiner - man hört es höchstens, abends spät.
Der Hund dankt stets für jede Strafe, er leckt die Hand, die ihn versehrt.
Er ist des Herrchens treuster Sklave - doch meistens ist es umgekehrt.
(Heinz Erhardt)



____________________________________________________________________________________________

Unser Roger war ein wundervoller Begleiter und geliebter Schützling. Er hatte noch eine Freundin gefunden und durfte bei seinen Menschen und Nina leben. Diese Vermittlung war das Beste was Roger passieren konnte. Leider musste er im September 2014 den Weg über die Regenbogenbrücke gehen.

"Hallo Ihr Lieben von Pit, Staff & Co.,

es hat eine ganze Weile gedauert, den Verlust unseres Rogers zu realisieren. Darüber hinweg sind wir noch lange nicht, und werden es wohl auch nie sein. Wir danken Euch für Eure Anteilnahme.

Unser alter Herr tat sich in den letzten Monaten mit seinen Gebrechen ganz schön schwer. Den für ihn beschafften Rollstuhl konnte er offensichtlich nicht ausstehen und hat ihn leider nicht angenommen. Ahnend, dass er nicht mehr alle Zeit der Welt hätte, sind wir vier dann im letzten Jahr noch einmal ans Wasser nach Schwerin gefahren.

 

Das hat unseren beiden Pelznasen gut gefallen. Nach unserer Rückkehr wurde Roger von Tag zu Tag schwächer.

Obwohl wir - auch von unserem Tierarzt - wussten, dass Roger seine letzte Runde dreht, überraschte uns die rapide Verschlechterung seines Gesundheitszustandes am 22.09.2014 dann doch.
Wir informierten den Tierarzt und nutzten die verbleibenden letzten Stunden, um uns von unserem alten Freund zu verabschieden. Auch Nina, die auf Rogers Schmuseversuche immer ein wenig kühl reagierte, wich ihm nicht von der Seite. Auch als er schon über die Regenbogenbrücke gegangen war, lag sie noch eine Weile bei ihm.

Wir sehen ihn noch immer an seinem Stammplatz liegen. Wir drehen uns noch immer vorsichtig um (besonders in der Küche), denn er könnte ja hinter uns stehen und uns wie früher mit seinen braunen Augen beobachten.



Unser Roger fehlt uns sehr. Die 4 ½ Jahre, die er bei uns war, vergingen wie im Flug. Er war uns immer ein lieber und treuer Freund. Er schmuste gerne; und das, obwohl ihm in den ersten 10 Jahren seines Lebens nicht viel Gutes widerfahren ist. Er hat stets über alle gewacht und war immer als erster da, wenn’s irgendwo was Interessantes gab oder es so aussah, als ob sich die Familienkutsche gleich in Bewegung setzen würde…

Roger, wir vermissen Dich!



Jutta, Jenny, Gunther + Nina"

_____________________________________________________________________________________________

Und wieder musste einer gehen...Thommy, einer unserer ehemaligen pitzis musste letzten Freitag (23.01.2015) seine letzte Reise antreten. Thommy wurde 14 Jahre alt und hatte eine Familie gefunden, die ihn über alles liebte. Machs gut du verrückter Knopf, du hast uns oft zum lachen gebracht..R.I.P

______________________________________________________________________________________________

Wir trauern um einen jungen Pitbull Rüden namens Rudi! Wir trauern um diese arme Seele, der keine Hilfe mehr annehmen konnte! Rudi es tut uns unendlich leid!

Lisa wir danken aus tiefstem Herzen, dass Du wirklich ALLES versucht hast, dem kleinen Rudi wieder zu seinem Lebenswillen zurück zu verhelfen…

Wenn eine Seele so sehr zerstört wurde, sind alle Versuche manchmal zwecklos! Was einem liebenden Menschen dann bleibt, ist diesem Geschöpf seinen letzten Seelenfrieden zu gewähren und ihn gehen zu lassen – über die Regenbogenbrücke, in eine bessere Welt…

Auch loslassen bedeutet Tierschutz, so weh es auch tut!!!

Dein Körper war jung – deine Seele starb viel zu früh…

Ruhe in Frieden Rudi, Du wirst niemals vergessen werden (14.01.2015)


______________________________________________________________________________________________

Heute, am 12.Januar 2014, verließ ein weiteres Pitzi Kind diese Welt! "Merle" trat heute im Kreise ihrer liebenden Familie die letzte Reise über die Regenbogenbrücke an! Unser aufrichtiges Beileid gehört ihren menschlichen Eltern Heidi und Jo... Run free "Merle" und R.I.P.


______________________________________________________________________________________________

Gute Reise Prinzessin...am 23.11.2014 trat ex-pitzi Maria/Mary/Prinzessin ihre letzte Reise an..sie hatte wunderschöne Jahre mit ihrem Josef zusammen in einer Familie, in der sie über alles geliebt wurde. Josef ging bereits vor einiger Zeit voraus. Jetzt sind beide wieder vereint. R.I.P Maus



______________________________________________________________________________________________

Unser Ex- pitzi Tyson hat vor einiger Zeit die Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Er lebte viele Jahre von Herzen geliebt bei seiner Familie. R.I.P ♡ du fehlst deinen Menschen über alle Maßen! (R.i.P. 08.08.2014)


_____________________________________________________________________________________________

Am 03.11.2014 mußte der weltbeste Welpenpapa die Reise über die Regenbogenbrücke antreten.
Shaggy hat mit unermüdlichem und liebevollem Einsatz den größten Teil unserer Pitzi-Welpen großgezogen und war ein fester Bestandteil in unserem Team.

Du große unbeschreiblich geduldige Sabberschnute hinterlässt eine nicht zu schliessende Lücke bei deiner Familie und auch bei uns.

Gute Reise großer Knutschhund




_____________________________________________________________________________________________

Am 30.10.2014 ist unsere Mausi völlig unerwartet über die Regenbogenbrücke gegangen. Nachdem sie vor knapp 1 Jahr in einem völlig desolaten körperlichen und seelischen Zustand im Alter von 14 Jahren zu uns kam, wurde sie von ihren Pflegemamas liebevoll wieder aufgepäppelt und wurde von Herzen geliebt. Machs gut Queen Mum, du wirst uns unvergessen bleiben mit deiner unvergleichlichen liebenswerten, störrischen Art. R.I.P Mausi


______________________________________________________________________________________________

Am 17.10.2014 musste die Familie von Muffin (ehemals Mütze) ihr geliebtes Mitglied gehen lassen.
5 Jahre hatte er dort ein tolles Leben und wurde sehr geliebt. Zum Schluß fehlte ihm die Kraft, so dass der Schritt leider unausweichlich war. Ein Leben ohne Muffin wird für seine Menschen sehr schwer werden, denn er hinterläßt ein großes Loch.



____________________________________________________________________________________________

Leider reißt es nicht ab...am Morgen des 17.09.2014 ging ex pitzi Higgens mit fast 15 Jahren über die Regenbogenbrücke..R.I.P alter Mann, wir sehen uns irgendwann wieder ♡

"Auf den Staff Opi gekommen – das bedeutet jetzt:


Ich kann nicht (mehr länger) bleiben...

Ich kann nicht bleiben, ich muss nun gehn...
der Regenbogen ruft mit den schönsten Farben
Aber immer, wenn es regnet und die Sonne scheint,
bin ich bei Euch und leuchte nur für Euch.

Denk immer daran, ihr habt mich nicht verloren
ich bin Euch den Weg nur vorausgegangen...
Der Tag wird kommen, an dem wir uns wiedersehn...
der Tag, an dem wir zusammen am Himmel wandeln.
(Autor unbekannt, einzelne Passagen abgewandelt)

Die Zeit war kurz, aber sehr intensiv. 14 Jahre und 10 Monate konntest Du, unser Higgens, alt werden.
Davon durften wir etwas mehr als 6 Monate mit Dir verbringen. Danke dafür!

Danke an die Menschen von Pit-Staff und alle, die unterstützen.

Trotz der unendlichen Trauer; es gibts kein erfüllenderes und schöneres Geschenk als die Zuneigung und das Vertrauen eines
Hundes (für uns eines Staffi’s) und das, egal wie lange diese andauert.

In Gedenken
Sibylle und Thomas"



_____________________________________________________________________________________

Heute (22.09.2014) ging unser Ex-pitzi Roger den Weg über die Regenbogenbrücke..Roger wurde 14 Jahre alt und lebte 4.5 Jahre glücklich in seiner Familie..machs gut altes Männlein, wir werden dich nie vergessen!!



____________________________________________________________________________________________

Am Abend des 12.08.2014 ging Thyson über die Regenbogenbrücke. Er war einer unserer ersten Tierschutzhunde in unserem Heim und wurde 15 Jahre alt. Die letzten Jahre verbrachte er glücklich in seiner Familie.. gute Reise alter Mann, wir werden dich nie vergessen.



______________________________________________________________________________________________

Geliebter SCHATZEMANN, deine Pitzis trauern um dich in dem Maße wie wir dich geliebt haben. Unendlich. Verabschieden möchten wir uns von dir mit den Worten deiner Mama (24.07.2014) :

"Du musstest alt werden um geliebt zu werden. Ich hoffe das wir dir so viel Liebe geben konnten das es all die schlechten Jahre vergessen gemacht hat. Die größte Stärke in der Liebe ist gehen lassen können. Diesen Weg sind wir heute gemeinsam gegangen. In guten wie in schlechten Tagen, bis der Tod uns trennt."



___________________________________________________________________________________________

Unser treuer Freund Heini musste auch für immer einschlafen. Der Krebs riss ihn aus der Obhut seiner ihn liebenden Familie. Wir sind sprachlos vor Trauer, dass nun auch du mit nur 8 Jahren über die Regenbogenbrücke gehen musstest (12. Juni 2014). Wir sehen uns wieder.... und bringen Dir auch ein paar Schuhe mit.



__________________________________________________________________________________________

Pit-Staff hält in tiefer Trauer inne und verabschiedet sich von einer ‘Grande Dame‘.
Mama hatte versprochen : "Keine Schmerzen." Heute (27. Mai 2014) musste dieses Versprechen eingelöst werden.
Nach 6 jahren sehr schlechter Haltung durftest du endlich in ein Zuhause voller Liebe und Fürsorge ziehen. Stolze 16 jahre bist du geworden.

Gute Reise Dina


"Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.

Es war der schwerste Weg für mich, den ich mit Dir zusammen beschreiten musste. Aber die Schmerzen hast Du nicht verdient.....

16 stolze Jahre. Mein Ömchen, meine stinke Pupsie, meine Pottsau, meine Wullewutz, meine Grand Dame, kleiner Sturkopf und und und.....du warst, was Du warst - immer geliebt von mir.
Du bist meine beste Seele und ein Teil von mir ist mit Dir gegangen. Ich bin unendlich dankbar von dir 10 Jahre Vertrauen geschenkt bekommen zu haben. Du hast mir gezeigt wieviel man mit Zuneigung, Ruhe und Geduld erreichen kann....und mit bedingungsloser Liebe.

Du bist die Liebe meines Lebens und wirst es immer sein.

Dinchen, Du wirst immer in meinem Herzen wohnen - wie vom ersten Tag an.

Irgendwann sehen wir uns dann wieder.
Heute hieß es erstmal lebe wohl....es zerreißt mich.

Ich Liebe Dich, meine kleine dicke Maus!

Mo"




___________________________________________________________________________________________

Immer wieder reißt es uns aus allem raus. Das Ömchen - 13 Jahre einfach vergessen. Irgendwo abgestellt. Ohne eigene Familie. Dann kam sie zu uns. Innerhalb kurzer Zeit fand sie liebevolle Menschen, die sie mit Heim genommen haben. Leider nur 3 Wochen. Aber bestimmt die besten drei Wochen ihres Lebens. Und viel zu früh ging sie über die Regenbogenbrücke.

Ömchen war ein wundervoller Charakter. Sie wickelte einen sofort um den Finger und war unglaublich zauberhaft. Wir vermissen Dich.


_____________________________________________________________________________________________

Am 27.03.2014 ging unsere 13 Jahre alte Grand Dame Gina über die Regenbogenbrücke. Leider hat der Krebs auch hier gewonnen. Vier Jahre durfte sie mit Flocke "er"-leben wie es ist geliebt zu werden und eine eigene Familie zu haben.
Du warst ein sanfter Riese auf vier Pfoten mit gehörig Pfeffer im Popo. Einmal in Wallung, nicht mehr zu stoppen. Da fegte dann der schwarze Blitz durch die Wälder und Wiesen.

Schön das wir Dich kennen und erleben durften. Leb wohl, Gina.



_____________________________________________________________________________________________

"Es war einmal…

Es war einmal ein Zweibein und eine Fellnase. Wie das Leben so spielt verliebten sie sich auf den ersten Blick ineinander.
Glücklicherweise wurde dem Zweibein gestattet die Fellnase zu übernehmen und für sie zu sorgen.
Seitdem sind fast sechseinhalb schöne Jahre vergangen und die beiden sind zu einem eingeschworenen Team zusammengewachsen was sich ohne große Worte, meist nur durch Blicke verständigte und nahezu alles gemeinsam unternommen hat.
Vor zwei Wochen fiel dem Zweibein auf, dass die Fellnase manchmal so lustlos spazieren ging. Nach einer Woche der Beobachtung gingen die beiden zum Arzt der leider nichts Schönes zu berichten hatte. Glücklicherweise brauchen Fellnasen nicht zu leiden.

Sancho, ich danke Dir für sechseinhalb glückliche Jahre.

Jobst"

16.03.2014




_____________________________________________________________________________________________

"Ein großes Herz hat aufgehört zu schlagen

Am 24.02.2014 um kurz nach 17 Uhr ist meine kleine Kackbratze, meine Diva, meine Grande Dame, mein Seelenhund den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen.

5 gemeinsame Jahre haben wir verbracht - 5 Jahre voller Höhen und Tiefen, 5 Jahre mit sovielen wunderschönen Momenten, die uns beide prägten.

Mein kleiner Engel, es tut mir leid, dass ich nichts mehr für dich tun konnte, aber ich hoffe, ich konnte dir in den letzten 5 Jahren ein gutes Frauchen sein - die Zeit mit dir war wundervoll. Ich danke dir, dass du mir soviel beigebracht hast und immer an meiner Seite warst.

Es ist alles so still und leer ohne dich - es fehlt ein Stück in meinem Herzen.
Mein Engel, nun bist du frei.
Ich werde dich nie vergessen!
Einen großen Dank an Pit Staff, die mir diesen wunderbaren Hund anvertraut haben.

Püppi, du bist mein Seelenhund. Du fehlst ..."

Angela



______________________________________________________________________________________________

Kasi, Du wurdest aus Deinem Leben gerissen. Wir trauern um Dich und werden nie vergessen.


_____________________________________________________________________________________________

Großer Jack. Du hattest unglaublich viele Spitznamen. Ein Highlight war das Kackagurli. Du hattest ein super Zuhause und wurdest geliebt ohne Ende. Doch leider gingst Du am 27.10.2013 den Weg über die Regenbogenbrücke.
Du wirst immer in unseren Gedanken bleiben und in den Herzen Deiner Familie.

_______________________________________________________________________________________________

Wir wissen, dass wir nun schon länger bestehen und das unsere damalig zuerst vermittelten dicken Nasen auch langsam älter werden. Dennoch trifft es uns jedesmal eiskalt, wenn wir erfahren das ein von uns geliebter Schützling den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Gerade nach den Ereignissen der letzten Tage...

Arnold wurde im Jahr 2008 vermittelt und lebte dort glücklich mit seinen Menschen. Ganz unverhofft kam die Diagnose Krebs und um ihn nicht weiter leiden zu lassen ging der zauberhafte Arni am 14.10.2013 seinen letzten Weg in den Armen seiner geliebten Menschen liegend.



______________________________________________________________________________________________

Wir sind fassungslos und traurig. BUBBES hat die OP nicht überstanden, er ist einfach nicht mehr aufgewacht... ein kleiner Knopf von einem Jahr. Bubbes hatte liebe Interessenten und sein neues schönes Leben hätte jetzt beginnen können. Wir weinen um dich kleiner Mann und du wirst immer in unseren Gedanken und Herzen sein. RIP WIR WERDEN DICH UNENDLICH VERMISSEN! (08.10.2013)


_______________________________________________________________________________________
Unser Kangal Atze wurde 2002 geboren und lebte seit 7 Jahren bei uns im Heim.
Heute, am 14.08.2013, mussten wir den stolzen 11 jährigen Rüden im Kreise seiner Tierheimfamilie über die Regenbogenbrücke gehen lassen…
Gute Reise Großer, Du wurdest geliebt - wir werden Dich sehr vermissen!!!



_______________________________________________________________________________________________

Auch im Juli ging Luca den schweren Weg. Er war der letzte unserer 4 Schützlinge, die wir aus schlimmsten Zuständen bekamen. Noch immer erinnern wir uns wie sie alle aussahen, als sie ankamen. Umso schöner ist es, dass sie noch so viele Tage bei Ihren Menschen verbringen durften. Nun seit Ihr wieder als Quartett zusammen!



________________________________________________________________________________________________

Im Juli ging Kylie über die Regenbogenbrücke. Sie war nicht unser vermittelteter Schützling, aber die Freundin von Leo, der ein paar Monate vorher die gleichen Weg ging. Sie waren ein Traumpaar......macht es gut, Ihr 2 Mäuse!


______________________________________________________________________________________________

Am 17. Mai 2013 ging unsere Ronja, die seit 2006 in ihrer Familie leben durfte, über die Regenbogenbrücke. Auch sie hat leider den Kampf gegen den Krebs verloren. Du hattest eine tolle Familie gefunden und durftest dort viele Jahre leben. Du bist eine der Mäuse, die wir nie vergessen werden. Run free....


________________________________________________________________________________________

Der 24.04.2013 ein doppelter Trauertag. Auch Nelly ging den Weg über die Regenbogenbrücke.

Nelly war nicht unser Tierschutzhund, jedoch fühlten wir uns für sie immer mit verantwortlich. Wir danken ihrer Pflegemama, die so viel auf sich genommen hat und Nelly so ein Gefühl von Zuhause gegeben hat. Run free....


_______________________________________________________________________________________

Am 24.04.2013 ging die kleine Motte über die Regenbogenbrücke. Ganz still und leise warst Du plötzlich über die Brücke verschwunden. Du warst tapfer, Du hast gekämpft.....und Du wurdest geliebt!

Du hinterläßt Tränen der Trauer aber auch Zuversicht und Glücksgefühle, da Du uns gezeigt hast, was man mit Liebe und Geduld alles erreichen kann.

______________________________________________________________________________________

Obelix war ein Charmeur, ein Sturkopf, ein Kuschler, einer zuckersüßer alter Opi. Er hatte das Glück nochmal eine Familie zu finden, die ihn liebte und sich um ihn kümmerte.
Leider ging Obelix am 18.03.2013 den Weg über die Regenbogenbrücke.



____________________________________________________________________________________________________

Nala war Haut und Knochen als sie zu uns gebracht wurde. So krass sie aussah, soviel Lebenswillen hatte sie. Jeden Tag ging es ein Stück besser und sie genoß liebevolle Hände, die sie streichelten. Dann fand sie endlich ein Zuhause und verbrachte dort viele schöne Jahre. Sie wurde geliebt und gehätschelt. Wie wir es uns für jeden Wuffel wünschen.
Adios, kleines Nalchen! Deine Augen haben direkt in unsere Herzen geschaut und verbleiben dort in Erinnerung.


_______________________________________________________________________________________

Als Du zu uns kamst wußten wir nicht so recht, wie wir es schaffen sollten mit Dir Gassi zu gehen. Nicht, weil Du böse warst, sondern weil Du in die Leine gebissen hast, als ob es kein Morgen gibt. Dein Wesen war immer zauberhaft und lieb. Aber die Leinen...ach herrje! Nach und nach bekamen wir Dein Vertrauen und hatten tolle Gassigänge. Danke dafür, Leinenbeißertyson :-)
Die letzten Jahre durftest Du eine Familie erleben. Hattest ein warmes Zuhause und eine eigene Couch.
Am 14.02.2013 gingst Du über die Regenbogenbrücke im Alter von über 16 Jahren. Du bist einer von denen, die uns geprägt haben und es war schön das wir Dich kennen lernen durften.

_____________________________________________________________________________________

Leo - Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.
Gestern (10.01.2013) mussten wir Leo nicht unerwartet aber dennoch viel zu früh einschläfern lassen.

Michael,Margit und Kylie 


______________________________________________________________________________________

Cindy war eine sanftmütige und immer gut gelaunte Schnuffelschnauze. Wir haben Dich in einer Notsituation kennen gelernt und dort hast Du uns gezeigt, wie viel Geduld auch die älteren Semestern noch haben können.
Schön das wir Dich kennen lernen durften!



______________________________________________________________________________________

Heute, 19.11.2012, mußten wir unseren Spike - Spooky - Hirni - Honki - Sputnik - Blödi - Sputtzel, gehen lassen. Die letzten 4 Jahre waren für Dich ein Traum! Auch wenn Du jetzt nicht bei uns bist, in unseren Gedanken und Herzen bist Du immer bei uns!


___________________________________________________________________________________

Mitte Oktober ging die wundervolle Staff-Omi Steffi über die Regenbogenbrücke.
Die süße Maus lebte mit einem unserer Schützlinge zusammen. Die Beiden waren ein Paar, wie man es sich erträumt. Zuckermaus, wir vermissen Dich!



____________________________________________________________________________________

Ein Traumpaar wurde getrennt. Am 07. Oktober 2012 ging der alte Josef (Jupp) seinen Weg über die Regenbogenbrücke. Zurück bleibt eine tieftraurige Maria und ihr Mensch Frank. Maria und Josef waren lange Zeit bei uns, bis sie endlich ihre Menschen fanden, die Beide bei sich aufnahmen und so lernten die Zwei noch eine warme Couch kennen.  Wir hoffen das sich alle irgendwann wieder treffen.... hinter der Regenbogenbrücke!




_____________________________________________________________________________________

So jung? So krank! Leider verstarb die kleine Cassy am 17. Juli 2012, weil sie schon so jung an Krebs erkrankte.
5 Jahre wurde sie alt und lebte bei ihrer Familie, die sich wundervoll um sie kümmerte. Die Trauer ist so groß und wir finden keine Worte.

Cassy... Du warst und bleibst einer unserer frechen 7 Zwerge, die uns ganz schön auf Trab gehalten haben!


_______________________________________________________________________________________

Am 02. Juni 2012 ging nach schwerer Krankheit die Liesel über die Regenbogenbrücke.
Ihre Menschen haben ihr gezeigt, wie schön es ist, geliebt zu werden. Wir vermissen Dich, Du Flitze-Maus.


___________________________________________________________________________________

Am 01. Juni 2012 schlief unser alter Wuzz in den Armen seiner ihn liebenden Menschen ein.
So kurz er dort sein durfte... so sehr wurde er dort geliebt! Danke, das wir Dich kennen lernen durften.


___________________________________________________________________________________

Am 19.03.2012 verstarb Sonja nach langer Krankheit.

"Sonja

1998 – 19.03.2012

Wir haben verloren, was wir geliebt haben, was uns wichtig war und was uns glücklich gemacht hat.

Leider müssen wir euch mitteilen, dass unsere geliebte Sonja heute über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Der Krebs war zu Stark. Sonja war immer sehr dankbar und war ein Traumhund. Wir lieben sie & werden sie niemals vergessen. Danke an euch, dass wir diesen Hund fast 5 Jahre an unserer Seite haben durften!!!

DANKE!!!!!!

PS: Wir werden Sonja einäschern lassen und sie dann dahin bringen wo sie hingehört: Zu uns nach Hause.


Von dem Menschen, den du geliebt hast,
wird immer etwas in deinem Herzen zurückbleiben:
etwas von seinen Träumen,
etwas von seinen Hoffnungen,
etwas von seinem Leben,
alles von seiner Liebe.


Kai & Jasmin Köhler"


_____________________________________________________________________________________

Hannes kam im hohen Alter mitten im Winter zu uns. Schnell fand er seine Familie, so dass er noch eine warme Couch erleben durfte. R.i.P. kleiner Hannes!


______________________________________________________________________________________

Jenny war eine unserer ersten Vermittlungen. Sie ist bei Ihrer Familie 13 Jahre alt geworden und nun den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen (März 2012)


_______________________________________________________________________________________

Ende Januar ging unser Kiko (alias Face) über die Regenbogenbrücke. Er durfte viele Jahre bei seiner Familie leben und war dort wirklich glücklich.


"Face, unser süßer Schnarchbär:

Am 30.01.2012 mußten wir Dich schweren Herzens für immer gehen lassen. Wir vermissen Dich schrecklich .
Es ist jetzt viel zu still hier ohne Dein lautes Geschnarche...
Du warst immer ausgeglichen und in Dich ruhend, aber auch ein kleiner Sturkopf und manchmal ziemlich albern.
So oft mußten wir über Deine "Käseohren" lachen, die Du immer gemacht hast, wenn es was leckeres zu Essen gabe (vor allem für Deinen geliebten Käse).

Du warst hier immer unser Ruhepol, der Fels in der Brandung und für den kleinen Atze eine Art Gottheit, die er jetzt sehr vermisst…Auch bei deinem letzten Gang warst Du ganz ruhig und tapfer, so wie dies immer warst. Du bist friedlich und rasch in unseren Armen eingeschlafen und hast einen Teil unserer Herzen mitgerissen und hinterläßt eine riesengroße Lücke in unserem Leben...
.
Wir hoffen, wir konnten Dir eine schöne Zeit bei uns machen und Du hattest keine Angst .
Nun geht´s Dir hoffentlich wieder gut und Du hast keine Schmerzen mehr ....

Wir sind unendlich dankbar für die schönen Jahre mit Dir, werden Dich niemals vergessen und Dich immer lieben.
Schlaf gut, mein großer Junge.

Sammy und Andre"

_______________________________________________________________________________________

Es gibt Momente, die versteht niemand... und solch einer war am 15.12.2011.
Die kleine Marcie war gerade erst zu ihrer Familie umgezogen und dann verstarb sie aus noch ungeklärtet Ursache.
Sie wurde noch Notfallmäßig in der Klinik behandelt, jedoch war sie nicht mehr zu retten...

Wir sind unendlich traurig. R.I.P. kleine Maus.


_____________________________________________________________________________________

Am 08.10.2011 ging unser Ömchen Greta über die Regenbogenbrücke. Sie war eine Kämpferin. Sie hatte solch einen Lebenswillen, dass uns umso trauriger stimmt, dass sie gehen mußte. Sie war ein Charakterköpfchen, wie es sie selten gibt. Liebevoll und geliebt von ihren Vertrauten. Du hattest einen so warmen Blick und hast verzaubert in Deiner ruhigen Art. Die letzten Tage hat sie nochmal erleben können wie ein Zuhause ist. Umso schlimmer ist es, dass sie nur so kurz auf einer Couch Platz fand.

Greta, Du wirst bei so vielen immer im Herzen bleiben.


___________________________________________________________________________________________

Lieber Köpi,

wir mussten Dich am 22.09.2011 gehen lassen. Wir hatten die heißen Tage des Sommers gemeinsam geschafft und hofften noch auf zumindest ein paar schöne Wochen. Doch dann zwang uns ein Schlaganfall, Abschied zu nehmen.

„Köbbes“, „Schatzemann“, „Brummbär“, „Herr Köpi von pit-staff“: Du warst unser Kumpel, hast unser Leben bereichert, warst eine quietschende, sich freuende, Bällchen jagende und zerfetzende Knutschkugel, das Meer liebende Wasserratte, lustiger Tollpatsch und Brummbär genauso wie ein Hund voller Würde, der seine Geschichte zu erzählen hatte, und der es verdient hatte, Respekt für seine Eigenheiten zu erfahren.

Wir danken Dir, lieber Köpi, für

- Deine Liebe
- Dein Aufpassen
- Bällchenspielen
- Deine unvergleichliches Gespür für Menschen
- Deine Freundschaft mit Artgenossen
- Deine Geduld mit uns
- Deine Weisheit
- Das Kuscheln und Busseln (auch wenn Deine Begeisterung dafür nicht immer sehr ausgeprägt war ;-))
- Dein Knottern
- Deine Küsschen
- Dein Quietschen und Hüpfen
- Deine Freude.

Danke, dass Du mit uns einen Teil des Weges gegangen bist.
Danke, daß Du auf uns aufgepasst hast.
Danke, daß Du uns unsere Fehler verzeihst.

Wie vermissen Dich.

Grüß´ Moritz!

Dein Rudel aus Dada, Steffi&Olaf


___________________________________________________________________________________________

Am 23. August 2011 hinterließ unser Opi ein riesen Loch in unserem Herzen. Er war sicherlich manchmal starrköpfig...aber mehr als liebenswert... er war manchmal knurrig... und absolut lamm fromm..... er wußte was er nicht wollte...und genoß seine Kuscheleinheiten mit seinen Menschen umso mehr!

Opi war ein Charakterkopf! Ein Unikat. Er wickelte einen um den Finger und war so froh nochmal in einem Bett schlafen zu dürfen!


_________________________________________________________________________________________

Leider mußten wir am 04. Juli 2011 unser Trinchen gehen lassen. Sie hatte ein tolles Zuhause gefunden.

Sie war ein Sonnenschein und manchmal eine kleine, dickköpfige Maus, die genau wußte, was sie wollte. Es wird viele Menschen geben, die sie vermissen.


____________________________________________________________________________________________

Der 27. Mai 2011 war der Tag, an dem Brösel über die Regenbogenbrücke ging. Er hat es noch in eine Familie geschafft und dort erlebt, wie toll es ist mit Menschen zu leben.

"Liebes Bröselchen, mein Schneckelchen und Nullchecker! Es vergeht kein Tag an
dem ich nicht an Dich denke, mit Dir spreche, Dich vermisse und mir wünsche mein
Leben mit Dir noch länger teilen zu können. Du warst Bronko ein geduldiger und
liebenswerter Kumpel, hast für Dein Leben gerne gespielt, warst für Deine
Verhältnisse "turboschnell" wenn es in Richtung Wasser ging und hast echt
Ehrgeiz entwickelt das blöde Stöckchen aus dem Wasser zu holen, hattest immer
Hunger und hast sogar Snickers und Schokolade geklaut und es gibt noch viele
viele Charaktereigenschaften, für die ich Dich so geliebt habe. Meine kleine
dicke Nervensäge, ich hoffe, wir sehen uns irgendwann wieder!

DANKE!"



____________________________________________________________________________________________

Am 23.04.2011 verließ uns Mila (Lady). Sie kam zusammen mit Lena und den zwei Kumpels Luka und Spooky zu uns. Sie waren damals in einem so schlechten Zustand, dass wir nur hoffen konnten.... Immerhin hattest Du jetzt noch eine schöne Zeit, die Du bei Deinen Menschen genießen konntest. Wir sind froh das Du liebevolle Hände spüren und erleben konntest.


____________________________________________________________________________________________

Am 18.03.2011 ging Herr Kaiser (Kaisi) über die Regenbogenbrücke...du wärst kurz danach 17 Jahre geworden. Trotz deines Alters und deiner ganzen Krankheiten hattest du einen unbändigen Lebenswillen und unglaubliche Lebensfreude. Die letzten Jahre bei Maria und Frank hast du in vollen Zügen genossen..dein Leben vorher muss eine Katastrophe gewesen sein. Du hast auf unseren Festen hart gearbeitet (du kleiner Losverkäufer). Ausgestattet mit Taschen am Geschirr bist du ber die Festwiese getappelt und hast die Menschen zum Lachen gebracht. Du wirst uns allen fehlen kleiner Mann...
Josef und Maria haben durch dich jetzt ein neues Zuhause gefunden und werden ihr Leben ab jetzt genauso genießen dürfen wie du die letzten Jahre!

Machs gut Kaisi und viel Spaß dort oben mit all den anderen die bereits vorangegangen waren

_______________________________________________________________________________________

Am 12.03.2011 starb unsere alte Dame Anja. Sie hatte noch eine schöne Zeit bei Ihrer Pflegemama.
Anja, Du kleine Dampfwalze, grüße die anderen von uns.


_________________________________________________________________________________________________

Von der schlimmen Diagnose bis Heute (14.02.2011) vergingen nur wenige Tage. Seit Anfang 2006 hast Du auf ein Zuhause gewartet und es nicht geschafft. Du warst unser erster Schützling. Immer tapfer, egal welches Schicksal Dich ereilt hat. Ein dicke Nase, die man lieb haben mußte... Leon, Du bleibst unvergessen und in unserem Herzen...wir haben Dich geliebt wie Du warst...

____________________________________________________________________________________________________

Lena ging am 12.02.2011 ganz still und leise von uns. Es kam überraschend. Niemand hat damit gerechnet. Als Du zu uns kamst, warst Du mit Deinen Kumpels mehr als tapfer. Was ihr schon erlebt hattet trieb jedem, der Euch sah, die Tränen in den Augen. Du hast es dann gut getroffen und ein schönes Zuhause bekommen.
Kleine Maus, leb wohl und grüße alle von uns......

"Ja, irgendwie fehlen uns die Worte, wir vermissen sie so doll, sie hat sich genauso schnell wie sie sich in unsere Herzen geschlichen hat, davon gemacht. Wir hätten sie gerne noch länger "genossen". Lena war ein ausgesprochen sanfter lieber Piti.
Machs gut kleine Maus ! "

Heidi und Jo


____________________________________________________________________________________________________

Kleines Fledermausohr, Du Schlammwalze, Rennschnecke, Eleonore, Stinkmops, Flitzmaus und charmante, bezaubernde Elli. Am 10.02.2011 bist Du viel zu früh über die Regenbogenbrücke gegangen. Auch wenn Du nun weit im Süden gewohnt hast, so warst und bist Du immer in unserem Herzen. Du fehlst uns......

____________________________________________________________________________________________________

Heute, 04.01.2011, ging unser Zeus über die Regenbogenbrücke. Du warst immer so tapfer und hast versucht alle Krankheiten zu bezwingen. Dein Kampfgeist war nur zu bestaunen. Schon damals, als Du den Brand überlebt hast und alle Wunden nur langsam verheilten.

Grüße die anderen Fellnasen von uns.... R.I.P. kleiner Zeusel.....


___________________________________________________________________________________________________

Beim Frühlingsfest hofften wir noch auf ein Zuhause für Dich. Im Sommer war es dann soweit.
Balou zog in ein...nein... SEIN Zuhause. Ein richtiges mit Garten, Couch, Bett und liebevollen Menschen. Das, was wir uns für ihn immer erhofft hatten. Er war einer von denen, denen man es mehr denn je wünschte und gegönnt hat. Ein Weihnachten konnte er nun dort mit seinen Liebsten verbringen.
Am 30.12.2010 ging er dann seinen Weg über die Regenbogenbrücke.

Kleiner Baloutzi, Du warst eine Bummelbutz, ein liebevoller Knuffelhund, ein Charmeur in Deiner ganzen Art. Leb wohl.....


_________________________________________________________________________________________________

Es war ohne große Vorwarnung. Unbemerkt im Innern. Eine Krankheit, die jedem Hundebesitzer Angst macht. Krebs! Tara war tapfer und schlief in den Armen ihrer Menschen am  18.12.2010  ein.
Wir werden Dich nie vergessen, Tara.

___________________________________________________________________________________________________

Am 18.11.2010 ging unser Knuffelkopf Ronja über die Regenbogenbrücke. Sie lebte wenigstens 1,5 Jahre in einem tollen Zuhause. Leb wohl, kleine Maus!

___________________________________________________________________________________________________

Am 17.11.2010 ging unser Charly über die Regenbogenbrücke. 6 Jahre hatte er ein wundervolles Leben bei seinen, ihn liebenden Menschen. Wir sind unendlich traurig... Du wirst unvergessen sein!

_______________________________________________________________________________________

Jake war nur kurz bei uns. Er hatte bisher kein schönes Leben und wir wollten das es nun endlich für ihn besser wird....er bekam leider einen Bandscheibenvorfall und war plötzlich gelähmt. Wir konnte ihn nicht retten und zeigen was es heißt in einem schönen Zuhause mit seinen eigenen Menschen zu leben. Das macht uns tief traurig. Leb wohl, Knuffelkopf! (23. Oktober 2010)

___________________________________________________________________________________________________

Paula (alias Gipsy) wurde 2008 von uns vermittelt.  Wir dachten, da sie schwer krank war, das sie nicht mehr lange leben würde. Zum Glück nahmen sie tolle Menschen bei sich auf und pflegten unsere Kuschelmaus. Sie hatte noch 2 schöne Jahre bei ihrer neuen Familie und ging leider im September den Weg über die Regenbogenbrücke. Schön das sie ein liebevolles Zuhause erleben durfte.

__________________________________________________________________________________________________

Am 29. Juni 2010 ging in aller Stille Buddy den Weg über die Regenbogenbrücke.
Es war nicht lange das Du Deine neue Familie genießen konntest, aber diese haben Dich jeden Tag geliebt!

Kleines Bärchen,
heute morgen ist deine Zeit gekommen um ins Regenbogenland zu gehen.
Du warst so ein einzigartiger Hund, dein Grinsegesicht hat sich ganz tief in unsere Herzen geschlichen.
Leider war nicht dein ganzes Leben so schön, aber wir haben alles versucht, damit du wenigstens deine letzte Zeit glücklich warst.
Wir wußten, dass du krank warst und wir wußten, dass deine Zeit bei uns nicht ewig dauern könnte, aber wir haben bis zuletzt gehofft, dass es noch nicht so weit ist.
Dein Herz aber konnte nicht mehr.
Ganz plötzlich warst du so langsam auf deinen heißgeliebten Spaziergängen und dein Herz schlug so schnell.
Wir haben probiert dir zu helfen, dein Herz noch mal zu stärken, aber so konnten wir dir nur ein paar weitere Tage schenken.
Tage, die wir mit Hoffen verbracht haben. Immer noch haben wir geglaubt, dass du das noch mal schaffen kannst, aber heute morgen hat dein Herz einfach aufgegeben.
Wir sind froh, dass du nicht erlöst werden musstest, denn so war es für dich schnell vorbei und du musstest keine Angst haben.
Du warst heute morgen noch so munter, hast wohl nicht geschlafen und freutest dich einen ganz ganz kurzen Spaziergang zu machen. Du solltest ja geschont werden. Alles hast du noch mal beschnüffelt und untersucht, so wie du es gerne getan hast.
Hätte ich gewußt, dass es unser letzter gemeinsamer Gang war, so hätte ich dir noch viel mehr Zeit beim Schnüffeln gegeben.
Ganz kurz nur habe ich mich von dir verabschiedet, wollte dich noch in Ruhe schlafen lassen aber du bist mir bis zur Tür gefolgt und hast mir nachgesehen.
Ich wusste nicht, dass wir uns nicht mehr wiedersehen sollten.
Du bist einfach so gegangen, hast dich noch so gefreut, als Mama aufgestanden ist.
Und dann hast du dreimal geröchelt und du warst schon unterwegs über die Regenbogenbrücke.

Kleiner süßer Buddy, du fehlst uns hier unten so sehr.
Ich kann es nicht glauben, dass unser süßes Grinsegesicht nicht mehr da sein soll.
Du hast uns soviel zum Lachen gebracht, hast alles für dich Neue so schnell gelernt und warst so ein toller Hund.
Wir werden dein Grinsen vermissen, deine elegante Art Pfötchen zu geben und vor allem deine wunderschönen treuen Augen.
Gerne hätten wir dir mehr Zeit geschenkt.
Ohne dich ist alles so leer und kalt hier.
Dein Platz wird nicht leer bleiben, irgendwann wird ein anderer alter Hund bei uns einziehen, aber du wirst niemals vergessen sein.
Dein Platz ist nun in unseren Herzen und da, wo du jetzt bist werden wir uns irgendwann wiedertreffen.
Mach's gut mein Süßer und grüß mir Divchen und unseren Spike.

Du fehlst....
Hildegard, Peter, Anja und Oma

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vor kurzer Zeit ist Linus den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen....wir werden Dich in Gedanken behalten!

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Günni ging vor wenigen Tagen (Dezember 2009) den Weg über die Regenbogenbrücke.

Du warst einer der ersten Vermittlungen von uns und hattest ein besonders tollpatschigen Charme! Wir werden Dich nie vergessen, kleiner Günni!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kleiner Billy, Du warst gerade erst in Dein neues Zuhause umgezogen. Niemand konnte ahnen, was tief in Deiner Brust an Unheil schlummerte und zu Deinem Gehen führte. Leider hast Du nicht viel Zeit gehabt von Deinen neuen Menschen verkuschelt zu werden.

Mach es gut und grüße die Anderen hinter der Regenbogenbrücke! (25. November 2009)

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hey mein dicker Gremlin....

als ich Dich im Sommer 2004 kennen gelernt habe, musste ich erst ganz schön davon überzeugt werden, dass Du ein toller Kerl bist. Anfangs konnte und wollte ich das nämlich überhaupt nicht glauben. Und heute danke ich Eike und Jan, dass sie nicht locker gelassen habe...auch wenn Du natürlich selber die meiste Überzeugungsarbeit geleistet hast. Dich zu mir zu holen war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Auch wenn ich mir anfangs nicht im Traum vorstellen konnte, wie sehr Du mein Leben auf den Kopf stellen würdest.

Als ich Dich dann am 04.12.2004 im Alter von 10 Jahren endlich aus dem Tierheim zu mir geholt habe wusste ich, dass wir nicht mehr endlos viel Zeit miteinander haben werden und trotzdem kam der Zeitpunkt zu schnell und zu plötzlich. Der Tierarzt hat Dir damals aufgrund diverser Krankheiten noch ein gutes Jahr gegeben.... Insgesamt warst Du jetzt fast 5 Jahre bei mir... Ich hätte den Zeitpunkt gerne noch weiter nach hinten geschoben und noch gerne viele weitere Jahre mit Dir verbracht.

Ich kann gar nicht mehr zählen wie viele Nerven Du mich oft in der Zeit gekostet hast, weil Du mal wieder die Reste im Mülleimer lecker fandest, den Inhalt meiner Schränke erkunden musstest oder einfach nur probieren musstest, wie ein neues Möbelstück schmeckt. Und dann hast Du mich auch noch angesehen, als könntest du kein Wässerchen trüben. Doch das war alles nichts im Vergleich zu dem was Du mir jeden Tag an Liebe und Zuneigung gegeben hast. Ich würde jeden dreckigen Teppich und jedes zerbissene Möbelstück mit einem Lächeln hinnehmen, wenn Du dafür abends noch neben mir auf meiner Couch liegen würdest.

Am 25.10.2009 war unsere gemeinsame Zeit vorbei. Du musstest aufgrund eines Tumors den Weg über die Regenbogenbrücke gehen.

Ich bin wahnsinnig dankbar dafür, dass Du mich so oft zum Lachen gebracht und mir so viele schöne Momente geschenkt hast.

Du fehlst mir so unendlich, Dicker....

Den Garten, in dem Du noch lange toben und in der Sonne faulenzen solltest, konntest Du leider nicht mehr richtig erleben....dort hast du nun Deine letzte Ruhe gefunden.

"Niemals geht man so ganz… Irgendwas von Dir bleibt hier... es hat seinen Platz immer bei mir"

Ich hoffe es geht Dir gut da wo Du jetzt bist. Ich liebe Dich, meine dicke Knutschkugel und werde Dich nie vergessen!

Deine Sandra

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Finchen, Du warst tapfer und hast lange gekämpft. Wir hoffen das Du es nun besser hast, dort wo Du bist.
Bei uns wurdest Du geliebt und angenommen......Mach es gut hinter der Regenbogenbrücke (06.05.2009)


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach langer Krankheit, viel Kampf, viel Hoffen und Bangen.... leider hat Bob gegen den Krebs verloren.
Immerhin hatte Bobbes noch eine schöne Zeit in seinen letzten Jahren bei seinen tollen Menschen.

Wir werden Dich nie vergessen! (16.02.2009)

"Lieber BOB, „kleine Maus“, „Engelchen“, „kleiner Hund“, „BOBBY“,……

die Zeit ist gekommen Abschied zu nehmen. Dich in unsere kleine Familie aufnehmen zu können war das größte Geschenk was wir je bekommen konnten. Du hattest noch so viel zu entdecken, nachdem man Dich fast sechs Jahre Deiner Freiheit beraubt hat. Wir haben viel zusammen erlebt, sind durch Dick und Dünn gegangen, haben gemeinsam gegen Deine schlimme Krankheit gekämpft,
Du mutiger, tapferer und doch so sanfter kleiner Kerl.
Du hast uns so viel gegeben, jede Minute mit Dir war tiefste Verbundenheit und Freude.
Jetzt müssen wir Dich gehen lassen, wir geben Dich der Natur zurück, Deinen Frieden zu finden.
Es bricht uns das Herz.
Kleine Maus, Du bist ganz nah bei uns, auch wenn Du nicht mehr hier sein kannst.
Wir sind ganz nah bei Dir, auch wenn wir nicht da sein können wo Du jetzt bist.

In Liebe und großer Trauer,

Jürgen und Betty-Betty"

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Froggy, wo Du jetzt bist, brauchst Du keine Angst mehr zu haben...  (06.02.2009)

"Hallo Froggy du Knutschkugel,

jetzt bist du bei Laska. Die passt gut auf dich auf. Bestell ihr liebe Grüße.
Ihr zwei passt gut zusammen und du bist nicht alleine.
Hoffe du hattest eine gute Reise in den Hundehimmel und es geht dir gut.
Jetzt ist alles "DEINS"!

Uns ist leider nicht viel Zeit geblieben. Die Zeit, die wir hatten, war eine sehr schöne Zeit.
In dieser hast du mir sehr viel gegeben!
Hätte dir sehr gerne ein super Hundeleben geben, aber es war leider nicht so.

"Wenn kleine Engel schlafen gehen, dann kann man das am Himmel sehn. Für jeden Engelt leuchtet ein Stern und deinen sehe ich besonders gern!"

Ich vermisse dich und werde dich nie vergessen. Du wirst immer in meinem Herzen bei mir sein!

Pass auf dich auf, mein großer Kampfschmuser!

Hab dich ganz doll lieb.
Du fehlst mir sehr!!!

Dicken Schmatzer von deinem Frauchen Romy

Du warst mein Sonnenschein"


______________________________________________________________________________________

Sein Lebenlang hinter Gitter. Sein Gemüt dennoch so sanft. Ein Großer in einer kleinen Seele.
Leider durfte Oskar nie erfahren was es heißt ein liebesvolles, warmes Zuhause zu haben. Dennoch glauben wir, dass wir seine Familie sein konnten und er hier besondere Menschen hatte.

Mach es gut, Oskar. Hoffentlich hast Du nun ein besseres Leben hinter der Regenbogenbrücke! (29.01.2009)


______________________________________________________________________________________

Am 10.12.2008 ging Paula nach einem tragischen Unfall über die Regenbogenbrücke!

Uns fehlen die Worte.... wir trauern um die lebensfrohe Hündin.

"Vor einem Jahr kam der kleine Sonnenschein von euch zu uns und wir gaben
ihr ein liebevolles Zuhause. Sie lernte viele Tricks, fand neue Freunde,
Lieblingsorte und wurde begeisterter Frisbee-Fan. Doch was sie am besten
konnte, war jedermanns Herz im Sturm zu erobern -- ganz besonders
unsere. Mit Paula ging auch an regnerischen Tagen die Sonne auf. Unsere
Knutschkugel war ein liebevolles Energiebündel. Sie liebte es mit
anderen Hunden und mit uns zu toben und kam allabendlich zum Kuscheln
und Schmusen. Mit ihrem wundervollen Charakter bereicherte sie unsere Tage.
Jeder Hund ist einzigartig und unersetzlich -- für uns ist es Paula. Ihr
Tod reisst ein Loch in unser Leben und es fällt schwer, jeden Tag ohne
sie aufstehen zu müssen, keine Runde auf dem Feld zu gehen und kein
Futter für sie zu machen. Doch kann man die Zeit nicht zurückdrehen und
ihr Tod kann nicht ungeschehen gemacht werden.

Paula,
Wir vermissen dich und werden dich in Erinnerung behalten -- den
neugierigen Blick, die ungestüme aber sanfte Art, den edlen Gang -- und
hoffen, dass es dir gut geht, wo auch immer du nun sein magst. Wir
danken dir dafür, dass du unser Leben auf deine Weise bereichert hast.
In unseren Herzen Paula, lebst du weiter...
Deine Familie Sonderhoff

PS: Wer gerne etwas zu Paula schreiben möchte kann dies gerne tun unter:
http://www.gassi-tv.de/News/2008-12-11-Paula "



________________________________________________________________________________________

Am 25.10.2008 ging nach langer Krankeheit die tapfere Diva über die Regenbogenbrücke!

Immerhin hatte Diva noch 14 schöne Monate bei ihrer Famiie.

Leb wohl, Du süße Maus!

________________________________________________________________________________________

Leider hat Odin es nicht geschafft wieder frei und zu seinen Menschen zu kommen. Er wurde getötet noch bevor seine Berufungsverhandlung stattfand und bevor er erneut begutachtet werden konnte!!! Ein Urteil war auch noch nicht rechtskräftig!

Er steht als Beispiel für die vielen Pitbulls und Pitbullartigen Hunde, die in den Niederlanden aufgrund ihrer Rasse getötet werden.

_______________________________________________________________________________________

Gedanken an unseren Opa Charly

Liebes Team vom TS Pitbull, Stafford & Co.,

immer wieder schaue ich die Fotos von Charly an und versuche gedanklich Abschied zu nehmen. Abschied von einem Hund, der in meinen Augen absolut einzigartig war. Viele werden jetzt denken, jeder Hund ist auf seine Art einzigartig. Dies mag auch so sein, aber ich habe bislang keinen Hund kennen gelernt, dessen Einzigartigkeit auf so vielen tollen Charakterzügen basierte.
Ich weiß es noch zu gut, es war der 22.11.2006, der Tag, an dem Charly bei uns einzog. Ein grünes Auto hielt vor unserem Haus. Du, Claudia, und Dein Mann Uwe hatten den weiten Weg von Köln an den Bodensee auf euch genommen, um ihn zu uns zu bringen. Wir hatten uns als Pflegestelle für Charly angeboten, doch diesmal sollte es anders sein. Denn nicht wie bei unseren bisherigen Pflegehunden aus den südlichen Ländern, die meist schon nach ein paar Wochen in ihr endgültiges Zuhause umgezogen sind, sollte es eine Endpflegestelle sein, dessen waren wir uns bewusst. Umso größer war natürlich die Aufregung, ob alles klappen würde. Sei es mit unseren beiden Hundemädels Emma und Emily, unserer Katze Luki oder den Kleintieren, die wir zu unseren Mitbewohnern zählen. Doch es zeigte sich sehr schnell, dass all diese Gedanken völlig unnötig waren. Charlys Souveränität, seine liebenswürdige Art, seine Toleranz wie auch Ignoranz an der richtigen Stelle ließen bereits nach kürzester Zeit wieder den Alltag in unser Leben einkehren. Selbst Emma, unsere zwar liebenswerte, manchmal aber etwas zickige Hundedame, konnte ihn nicht aus der Ruhe bringen. Sein Motto lautete: In der Ruhe liegt die Kraft, und wenn nicht, dann halt in der Ignoranz. Doch auch neben diesen, vielleicht auch schon Altersweisen Zügen, verbarg sich immer noch ein kindliches Gemüt. In diesen Situationen konnte man sich ein Lachen nicht verkneifen, wenn er im wilden Hoppelgalopp durch den Garten hüpfte und immer noch geradeso den doch wirklich unnütz gepflanzten Sträuchern oder Topfpflanzen ausweichen konnte, oder beim Ballspiel das Objekt der Begierde einfach zu spät sah und es in einer Bruchlandung endete. Er eroberte unsere Herzen im Sturm mit seiner Liebenswürdigkeit, seiner Anhänglichkeit und Treue. Und er fehlt uns sehr, sein Getrappel auf dem Parkett, es steht keiner mehr da, wie ein Fels in der Brandung, wenn wir essen, wir vermissen ihn einfach ganz schrecklich...Umso mehr denke ich, dass wir das Richtige getan haben. Denn nur so konnte bis zuletzt sich selbst sein. Ich habe noch ein paar Fotos angehängt, die letzten, die ich an diesem Tag mittags noch von ihm gemacht habe. Es war sein Lieblingsplatz, an dem er sich oft gesonnt hat und nun auch seine letzte Ruhestätte gefunden hat.
Ich bin dankbar dafür, dass ich diesen Hund kennen lernen und ihn auf seinem letzten Lebensabschnitt begleiten durfte.
Mach es gut, mein kleiner Pfannkuchenfreak!

LG Nick, Sam & Pfoten


_______________________________________________________________________________________

Am 02.09.2007 verstarben zwei unserer Fellnasen. Plötzlich und unerwartet gingen sie den Weg über die Regenbogenbrücke. Wir trauern sehr um die Beiden..... grüßt die anderen Hunde von uns!

 

_______________________________________________________________________________________

Am 10.05.2007 ging Anton über die Regenbogenbrücke. Er hat nie erlebt was es heißt eine richtige Familie zu haben, dennoch haben wir ihm gezeigt, wie es ist geliebt zu werden. Mach es gut, kleiner Futzemann!

________________________________________________________________________________________

Der 04.01.2007 war ein trauriger Tag.
Zwei unserer Fellnasen sind den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen.
Wir werden Cora und Champ sehr vermissen.
Macht es gut, ihr Beiden!

________________________________________________________________________________________

Wir mußten in diesem Jahr (2006) unseren alten Rotti Bronco aufgrund von schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Mach es gut, alter Mann!

________________________________________________________________________________________

Cleo und Jojo starben in der Frühe am 21.02.2006 aufgrund eines Brandes, welcher in ihrem Zwinger ausgebrochen war. Sie werden uns unheimlich fehlen.
Einen guten Weg über die Regenbogen Brücke Euch zwei!


_____________________________________________________________________________

Sachbeschädigung oder Mordopfer?



Wir trauern um Sarah, die, obwohl es viele Auswege gab, viele Hilfestellungen geboten und viele Hände gereicht wurden, lästig war und eingeschläfert wurde! 

Es beschäftigt uns eine Frage: WARUM????

_____________________________________________________________________________________________________

nach oben