Aktualisiert am 25. Mai 2017

Dies sind Notfelle, die von anderen TSV unbedingt ein neues Zuhause suchen.
Es erfolgt keine Vermittlung über unseren Verein!

Die neuen Notfelle sind am Ende der Seite. Bitte nicht die schon lange Suchenden übersehen... auch sie möchten gesehen werden und schnell ein tolles Zuhause!

(Die Einstellung erfolgt ohne Gewährleistung durch den TS Pitbull, Stafford & Co Köln e.V.. Die Aufnahme des jeweiligen Hundes erfolgt erstmal für 3 Monate. Sollte in dieser Zeit keine Rückmeldung über den Verbleib (beim TSV oder Vermittlung) per Mail unaufgefordert vermeldet werden, so wird der betreffende Hund gelöscht. Eine erneute Einstellung erfolgt nicht! Wir bitten auch die einstellenden Tierheime unseren Link mit auf Ihre Webseite zu stellen. Unsere Banner finden Sie unter Links: Banner. Danke!)




Richi (FH 63/08)
Rasse: Staff.-Retriever-Mix
Geschlecht: männlich/kastriert
Alter : ca. 2005 geb.

Im TH seit: Juni 2008

Richi hat seinen Wesenstest mit Bravour bestanden.

Richi – unser Energiebündel sucht einen Herausforderer

Spiel, Spaß und Sport mit Richi

Im Juni 2008 bin ich als Fundhund ins Tierheim Wetterau gekommen. Meine ehemaligen Besitzer haben mich einfach so an einer Schule angebunden und nicht wieder abgeholt. Könnt Ihr Euch das vorstellen? Seitdem warte ich im TH Wetterau auf meine neuen Herausforderer.

Über mich sagt man: Ich sei ein Powerpaket, das im Tierheim unterfordert ist. Aber das ist ja auch kein Wunder. Ich freue mich riesig, wenn ich aus dem Zwinger geholt werde und Gassi gehen oder in den Auslauf zu einer Hündin darf. Mit Hündinnen verstehe ich mich super. Rüden müssen nicht unbedingt sein. Ich hab’s halt lieber mit der Damenwelt. Aber Menschen gegenüber bin ich verschmust und verspielt.

Und so stelle ich mir mein neues Zuhause vor: Ich suche eine nette Familie oder Pärchen, die/das mich als Familienmitglied bei sich aufnimmt. Im Haushalt sollten keine kleinen Kinder wohnen, weil ich ein ungestümes Temperament habe. Mit größeren Kindern kann ich mich bestimmt arrangieren, denn mit denen kann man ja spielen, ohne dass sie gleich umfallen. Mit meinen neuen Leuten würde ich gerne eine Hundeschule besuchen, da ich sehr gerne lerne und auch noch einiges lernen muss. Hundesport würde mir bestimmt Spaß machen. Am liebsten wäre mir ein Haus mit Garten, damit ich mich draußen aufhalten und spielen kann. Dies ist aber kein Muss.

So, nun warte ich auf Euren Anruf und freue mich Euch kennenzulernen.

Rassebedingt muss Richi in Hessen den Wesenstest ablegen und seine Besitzer müssen die Sachkunde nachweisen. Seinen Wesenstest hat Richi mit Bravour bestanden.

Kontakt:

Tierheim Wetterau
Brunnenweg 35
61231 Bad Nauheim/Rödgen
Tel.: 06032/6335
E-Mail: tierheim-wetterau@t-online.de
Homepage: www.tierheim-wetterau-ev.de

Aktualisiert 01/17




S T E F A N
Dringend Pflege- /oder Endstelle gesucht!
Der 10-jährige Stefan kam unverschuldet Ende September ins Tierheim.
Leider gab es noch keine einzige Anfrage für ihn.
Wir wissen, dass er als älterer Hund mit kupierten Ohren und gesundheitlichen Baustellen denkbar schlechte Vermittlungschancen hat, aber vielleicht ist hier ja ein Liebhaber der Rasse, der ihm eine Chance geben würde oder sich als Pflegestelle bereit erklären würde?
Körperlichen Kontakt zu Menschen sucht der Rüde von sich aus nicht, aber er ist ein netter Rüde, der beim Spazierengehen gut zu händeln ist.
Stefan sucht ein Zuhause ohne andere Tiere.
Was Stefan in der Vergangenheit erlebt hat, lässt sich nur erahnen, es steht aber fest, dass er ein ernstes Problem mit Tierarztbesuchen und allem, was an ihm gemacht wird wie z.B. Ohren säubern, Augen wischen hat. Da er seine gesundheitlichen Baustellen mitbringt erleichtert das natürlich nicht unbedingt die Situation. Es wird daher eine erfahrene Stelle gesucht, die damit umzugehen weiß.
Leider verliert der Rüde momentan immer weiter an Gewicht und es wird vermutet, dass Stefan an Hautkrebs leidet. Darüber wie schnell das ganze voran schreiten wird lässt sich momentan leider Keine Aussage treffen. Umso wichtiger ist es, dass er nochmal die Chance bekommt, ein eigenes liebevolles Zuhause und Fürsorge erleben zu dürfen.
Wo ist die Stelle, die den charmanten Opi so akzeptiert wie er ist und ihm die Chance auf ein eigenes Zuhause oder zumindest eine Pflegestelle gibt?
Wer Stefan unterstützen möchte, aber keine Gelegenheit hat ihn selbst aufzunehmen, auch eine Patenschaft ist möglich.

Kontakt:
Tierschutzverein Offenbach e. V.
Am Wetterpark 1 (ehemals Rheinstraße 2 a)
63071 Offenbach (Main)
Tel.: (0 69).85.81.79
Fax: (0 69).85.70.93.61

Eingestellt 01/17


Name: Blue
Rasse: American Staffordshire Terrier
Geb.: August 2015
Geschlecht: männlich
Kastriert: Ja

Kontakt:
Email: maria.borgwardt@freenet.de
Telefon: 0 61 03 / 4 93 36
Schutzgebühr: 300 €uro


Blue ist seinem alter entsprechend, ein junger agiler Hund. Menschen gegenüber ist Blue sehr freundlich und genießt jede Gelegenheit zum schmusen. Kinder findet Blue super und überschüttet sie gern mit Küsschen. Sie sollten allerdings Standfest sein, da Blue vor Freund auch schon mal stürmisch sein kann. Er verfügt schon über ein Grundgehorsam, muss aber dennoch so einiges lernen. Mit Katzen kommt Blue gut klar, denn er hatte bereits Kontakt mit Katzen. Blue ist auch verträglich mit anderen Hunden, hier entscheidet allerdings die Sympathie. An der Leine kann es zu Übersprunghandlung kommen, wenn er einen Hund sieht und gerne zu diesem möchte. Dies kann man ihm aber gut mit regelmäßigem Training und der nötigen Konsequenz abgewöhnen. An diesem kleinen und einzigem Problem welches er hat, wird bereits gearbeitet. Er zeigt dieses Verhalten immer seltener als zu Anfang.

Mit dem Tierheimalltag kommt Blue nicht so gut zurecht, da ihm dieser enormen Stress bereitet. Wir wünschen uns für Blue ein Hunde-erfahrenes Zuhause. Am liebsten mit Erfahrung jener Rasse. Blue sollte in den Genuss eines Einzelprinzen kommen dürfen, da er in seinem neuen Zuhause die nötige Aufmerksamkeit bekommen sollte, die er braucht.

Wenn sie Blue kennen lernen möchten, würden Blue und wir uns über einen Besuch in unserer Tierherberge freuen.

Kontakt:

Ort: Tierherberge Egelsbach
Gräfin-von-Stauffenberg-Weg 30
D-63329 Egelsbach

Eingestellt Dezember 2016




Der süße bildhübsche Rüde heißt Cyless .
Er sitzt jetzt fast ein Jahr bei uns und er leidet massiv!
Er gibt sich mehr und mehr auf, weil er mit der Zwinger Situation nicht ist kommt!
Leider hat er keine Interessenten , frag mich nicht warum denn Cyless ist ein Traum Hund. Er kann alleine bleiben, ist verträglich mit einigen Artgenossen, anhänglich zu Menschen, Verschmust und gehorsam .

"Cyless geht zusammen mit seinen Menschen durch dick und dünn. Er beherrscht alle Grundkommandos, und Apportieren von Futterbeutel oder Bällen macht ihm viel Spass.
An sich ist Cyless ein ausgeglichener und ruhiger Hund. Die hektische Tierheimatmosphäre macht ihm aber ein wenig zu schaffen. Er reagiert sich angeleint bei Hundebegegnungen ab, indem er "mitmischen" will. Lange Spaziergänge und viel Bewegung tuen ihm gut, auch Wasser findet er toll. Wenn es rausgeht, ist er immer mit Feuereifer dabei. Cyless zieht dann mitunter stark an der Leine, daran muss man noch arbeiten. Kinder im neuen Zuhause sollten älter als ca. 14 Jahre sein. Unerwartete hektische Bewegungen in seiner Nähe werden, wenn er sich sehr unsicher fühlt, durch Schnappen quittiert.
Cyless ist ein freundlicher Hund, der eine konstante, ruhige und konsequente Führung braucht. Er sehnt sich nach Ruhe und genießt menschliche Nähe und Aufmerksamkeit, möchte gefordert und gefördert werden und wird dann auch wieder zur alten Ausgeglichenheit und Gelassenheit zurückfinden."

Kontakt:

Tierheim Troisdorf
www.tierheim-troisdorf.de

Eingestellt März 2017



Rudi, Am. Staffordshire Terrier Mischling, geb. ca. 2006, männlich, nicht kastriert

Als Rudi im Oktober 2015 als Fundhund zu uns ins Tierheim kam, hätten wir ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass er über ein Jahr später immer noch bei uns sitzen wird. Eine ernsthafte Anfrage gab es in dieser Zeit leider nicht.

Warum hat bisher eigentlich keiner nach ihm gefragt? Rudi ist mit Menschen einwandfrei. Er geht offen und freundlich auf Menschen zu, hat auch bei Fremden keine Berührungsängste. Der Kontakt mit Menschen ist ihm wesentlich wichtiger als der mit Hunden.

Artgenossen sind nicht immer so seins. Allerdings saß er eine Weile mit unserem kastrierten Staffmixrüden Bernard zusammen. Allerdings mussten wir die Beiden dann wieder trennen. Ob die Streitereien von Rudi oder von Bernard ausgehen, können wir leider nicht sagen.

Rudi ist wirklich eine ganz arme Socke. Und wir wünschen uns nichts sehnlicher als dass wir noch ein Plätzchen für ihn finden. Sein Tumor ist innerhalb des letzten Jahres leider ein gutes Stück gewachsen und er muss ein ordentliches Gewicht damit herum tragen. Aber leider wurde uns von Anfang an von einer OP abgeraten, da sein Penis amputiert werden müsste und diese OP im Tierheim aus hygienischen Gründen alles andere als anzuraten wäre. Wir sind mit Übernehmern gerne bereit nochmal über eine Untersuchung in einer Spezialklinik nachzudenken. Er kann jedoch weiterhin normal Urin absetzen und hat außer dem Gewicht das er mit sich rumtragen muss keine Probleme.

Wir haben die Vermutung, dass es Rudi schwer fallen wird alleine zu bleiben. Allerdings haben wir hierzu leider keinerlei Erfahrungswerte.

Möglichweise kann Rudi auch in ein Zuhause ziehen wo es schon einen Hund gibt. Von jetzt auf gleich wird eine Vergesellschaftung aber vermutlich schwierig werden. Unser Traum wäre ein Einzelplatz um auszuschließen, dass er zurück kommen könnte weil es doch auf Dauer mit einem Artgenossen nicht klappt. Katzen mag Rudi leider gar nicht.

Wer gibt Rudi noch eine schöne Zeit?

Für die Haltung eines Listenhundes, wie es unser Schützling einer ist, sind in den meisten Bundesländern leider Auflagen fällig (im Saarland gibt es keine Auflagen für ihn). Unsere Frau Bender klärt Sie diesbezüglich gerne auf und steht Ihnen auch für weitere Fragen gerne zur Verfügung.


Kontakt:
Tierheim Zweibrücken
Ernstweilertalstr. 97
66482 Zweibrücken (Rheinland-Pfalz)
Tel.: 0172/6522342
Öffnungszeiten: Mo,Di,Do: 14 bis 17 Uhr; Sa 13 bis 16 Uhr
email: info@tierheimzweibruecken.de
www.tierheimzweibruecken.de

Eingestellt März 2017
 


Rottweilerhündin Pepples (geb. 2007) ist eine sehr menschenbezogene und verschmuste Hündin, die Streicheleinheiten stundenlang genießen kann.
Andere Hunde hingegen findet sie ersteinmal nicht so gut und hier liegt auch ihr "Handicap", an dem wir intensiv arbeiten. Dabei sehen wir inzwischen richtig gute Fortschritte.
Also: Pepples sucht hunde- und rasseerfahrene Menschen, die sie klar anleiten und führen können. Ohne Härte, aber mit durchaus konsequenter Hand.
Für Liebehaber dieser Rasse ist Pepples eine wundervolle Hündin, die sicher für ihren Menschen durch's Feuer geht.

Update 26.07.2016
Pepples hat den Wesenstest mit Bravour bestanden :-) :-) :-) und freut sich, wenn Sie nun bald ein eigenes Zuhause findet.
Hier im Tierheim lernt sie gerade seit ein paar Tagen den Beauceron Ronny kennen und darf mit ihm unter Beobachtung im Freilauf zusammen laufen, was bisher sehr gut klappt, sie zeigt auch kleine Ansätze zur Spielaufforderung.

Zusammenfassung des Wesenstest Gutachtens:
Die Hündin Pepples ist eine ruhige, gelassene, freundliche und äußerst liebenswerte Hündin, die während der Wesensprüfung ausnahmslos freundlich mit ihrer Umwelt kommunizierte. Manipulationen seitens der Gutachterin ließ sie völlig problemlos an sich vornehmen, wobei sie ein ruhiges und freundliches Verhalten zeigte. Im Umgang mit fremden Passanten und Kindern zeigte sie ein souveränes, sozial-sicheres und freundlich-beschwichtigendes Verhalten. Auch bei starker Bedrohung war keine Tendenz zu aggressivem Verhalten gegenüber Menschen zu erkennen, sondern sie zeigte deutliches Deeskalationsverhalten (in diesem Fall Beschwichtigungsverhalten), um die für sie gefährlich wirkende Situation zu entschärfen. Dies stellt ein äußerst wünschenswertes Verhalten dar.
Bei der Begegnung mit zwei fremden Artgenossen verhielt sich Pepples ruhig und unauffällig.
Auf Kommandos seitens des Hundeführers verhielt sich die Hündin vorbildlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Testsituation immer nur eine Momentaufnahme im Leben des Hundes darstellt und sich nur auf die augenblickliche Lebenssituation des Hundes beziehen kann.

Testergebnis:
Im Rahmen der Wesensprüfung waren keine Hinweise auf eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit der Hündin Pepples zu erkennen.


Tierheim Gießen
Vixröder Str. 16
35396 Gießen
0641/52251
Email: info@tsv-giessen.de
Homepage: http://www.tsv-giessen.de

Eingestellt März 2017