Aktualisiert am 21. November 2017

Unser Sommerfest fand am Sonntag, dem 29. August 2010 statt.

Es gab wieder ein paar Highlights, viele verschiedene Stände, Speisen und Getränke, Vorführungen, Aktionen etc..

Als Stände waren zu besuch:

- Harley Center St. Augustin
- Gassi-TV (www.gassi-tv.de)
- Auszeit mit Hund (http://www.auszeitmithund.de)
- 4-Pfoten-Oase (www.4-pfoten-oase.de)
- Hundplus die Hundetagestätte in Bonn Alfter (www.hundplus.de)
- Tierisch Photogen (www.tierisch-photogen.de)
- Kunterhund (www.kunterhund.de)
- Bulli in Not (www.bullterrier-in-not.de)
- Lederarmband-unikate.de (http://www.lederarmband-unikate.de)
- Die Tiertafel Deutschland e.V. (Bergheim)  (www.tiertafel.de/ausgabestelle_bergheim.php)
- Reico Hundefutter (  www.reico-vital.com/hfunkenhaus )
- Happy Dogs - Happy People (www.hd-hp.de)
- Stake-Out Hundehalsbänder (www.stake-out.de)

Trotz des Wetters (und wir hatten mal wieder richtig Glück, denn es gab nur 2 Duschen) waren wieder viele Besucher und Hunde da. Dieses mal gab es auch viel zu sehen und einige Stände rund um den Hund.

Die ersten Bilder vom Fest... es folgen noch mehr.....


He, wo sind die Würstchen? Geht es jetzt los?


Was? Soviele Leute sind heute hier?


Ich schiebe lieber mal ne ruhige Kugel


Nicht den Wuffels ist kalt, die sollen mich wärmen.


Ob es noch mehr werden?

 
Und rot steht mir doch.                                                        Hallo hallo, ein Foto, ein Leckerlie!


He, nur die Wange knutschen ohne Zunge hatte ich gesagt.


Ist hier nicht die Busstation?


Das ist nicht der Stand mit dem Futter!


He, Baby, komm mal rüber zu mir.


Hmm... bei Hundplus riecht es nach lecker Keksen


Sie sieht mich einfach nicht..........


Wieso konnte ich meinen Titel nicht verteidigen?


Komm ein Stück näher... ich knutsch Dich platt


Hier sind wir richtig.... laß uns die Kuchentheke plündern


Und ich wollte noch zum Friseur gehen, jetzt bin ich wieder der Einzige mit langen Haaren.
Wo ist der grüne Punkt?


Wolle Lose kaufen?


Meine Ohren sind Peilsender, ich höre in alle Richtungen!


Da kommt unser Hundebett! Da passen wir Beide rein.
(Danke für die Spende an Fabiola und den Käufern Sandra und Sven mit Sunny und Rocky)


Stroh... Matsch.... wir sehen aus wie Ferkel!


Warte ab bis ich groß bin.


Wo war noch der Würstchenstand?


Ja, ich heiße Watzmann und ich breche die Herzen von allen Hündinnen.


Iiiih, das ist matschig hier.....


Nein, in mir ist keine Kuh. Ich bin ein reinrassiger Hund.


Hallo? Kann mir das mal jemand weg machen? Ich sehe albern aus.


Wenn Du noch wächst, sind wir fast gleich groß, kleiner Hund.


Bulli in Not mit vielen Bulli-Staff-Pit Sachen


Ok, manchmal bin ich zickig. Woher weißt Du das?


Wie sagen immer alle Larve zu mir?


Nein, heute wird es nicht mehr regnen. Wir haben unsere Zauberhüte auf.


Sind ja fast alle Tombolapreise weg....


Robert schon wieder gut hergestellt. Halte durch kleiner Mann!


Von wegen Angeber. Ich bin echt platt jetzt.


Wo sind denn alle hin?


Nass ist egal, ich lege mich überall hin.


Kleine Lady in Pink beim Duo-Kuscheln


Was? Wieder kommen? Nächstes Jahr? Natürlich!!!!


- Sorry, aber an dem Bild kam ich nicht vorbei.....-  :-)

Hier noch ein paar Artikel der Kölner Zeitungen über unser Fest:

Belohnung für Frauchen

Von Uwe Schäfer, 01.09.10, 13:54h, Kölner Stadtanzeiger

Der Verein Pitbull, Stafford & Co. feiert sein fünfjähriges Bestehen mit einem Sommerfest. Der Erlös aus einem T-Shirt-Verkauf fließt in den weiteren Ausbau des Tierheims.

Die Mischlinge Mücke (l.) und Grete haben ein neues Zuhause gefunden. (Bild: Schäfer)

OSTHEIM - Zwischen den Hundezwingern in der Anlage des Tierschutzvereins (TS) Pitbull, Stafford & Co Köln e.V. herrscht dichtes Gedränge. Zahlreiche Neugierige nutzen die Gelegenheit, sich von Monic Iserath das Tierheim und seine Bewohner erklären zu lassen. Der „TS Pit-Staff“, wie sich der Verein kurz nennt, hatte zu seinem Sommerfest geladen.

„Wir feiern heute außerdem unser fünfjähriges Bestehen“, erläutert Pressesprecherin Iserath. Und in dieser Zeit habe sich vieles verändert. Allein das in jedem Jahr stattfindende Sommerfest vergrößere sich von Jahr zu Jahr. Heute zähle man auf der Festwiese, die dem Verein gehöre, 14 Stände fremder Organisationen und Anbieter. Hier kann man seinen Hund fotografieren lassen oder neues Zubehör wir Leine, Halsband oder Fressnapf kaufen. Andererseits präsentieren sich Vereine wie die Bergheimer Ausgabestelle der Tiertafel Deutschland, die weniger bemittelten Tierhaltern kostenlos Futter zur Verfügung stellt. Nebenan hat die Hundetagesstätte Bonn-Alfter ihren Stand aufgebaut. Ein Hingucker ist die Ausstellung von Motorrädern am Stand des Harley-Centers St. Augustin. Am eigenen Stand verkaufen Vereinsmitglieder T-Shirts, Kapuzenshirts und Anderes mit dem Logo „TS Pitbull und Stafford & Co“. Der Erlös fließt in den weiteren Ausbau des Tierheims.

Prüfung erforderlich

Geändert habe sich aber nicht nur das Sommerfest. „Wir arbeiten sehr eng mit der Stadtverwaltung zusammen“, so Iserath. Mittlerweile gebe die Stadt beschlagnahmte Hunde im Ostheimer Tierheim ab. „Das sind vor allem Tiere, deren Halter keine Berechtigung zu deren Besitz haben“, erklärt die Mitarbeiterin des Vereins. Pitbull, Staffordshire und verwandte Hunderassen zählen zu den so genannten Kampfhunden, für deren Haltung man eine besondere Prüfung ablegen müsse. Wer die nicht vorweisen kann, dürfe einen solchen Hund nicht besitzen. Iserath: „Allein im vergangenen Jahr vermittelten wir 70 solcher Hunde an neue Besitzer.“ Leben die Halter in Köln, bekommen sie eine Belohnung von der Stadt: „Seit 2009 erlässt ihnen die Verwaltung für ein Jahr die Hundesteuer.“

Zwei dieser vermittelten Bewohner sind beim Sommerfest zu Gast. Die beiden Mischlinge Grete und Mücke haben ihr neues Heim bei Familie Bauer in der Nähe von Neuwied gefunden. Oft würden auch Welpen hier abgegeben, die aus illegaler Zucht stammen. Die gebe der Verein alle in Pflegefamilien. „Kein Welpe kommt bei uns in den Zwinger“, so die Pressesprecherin des TS Pit-Staff.

Sind die Hunde in Ostheim gestrandet, erwartet sie an umfangreiches Programm. Sie werden nicht nur drei Mal täglich Gassi geführt, sondern fachmännisch geschult. „Wir bereiten sie intensiv auf den vom Gesetzgeber geforderten Wesenstest vor“, so Iserath. Und die Erfolgsquote sei sehr hoch.

Auf die Zukunft des Vereins angesprochen, erläutert Iserath das wichtigste Vorhaben für die nächste Zeit: „Wir wollen die Wiese auf unserem Grundstück einzäunen.“ Auf diese Weise würde ein Platz entstehen, in dem die sich Hunde auch ohne Leine richtig austoben können.

Quelle: http://www.ksta.de/html/artikel/1281431667074.shtml

Quelle: Kölner Rundschau, Donnerstag, 02. September 2010 (Lisa Inhoffen)

nach oben