Jenny

Jenny war eine unserer ersten Vermittlungen.

Sie ist bei Ihrer Familie 13 Jahre alt geworden und nun den Weg über die Regenbogenbrücke gegangen (März 2012)

Hannes

Hannes kam im hohen Alter mitten im Winter zu uns.

Schnell fand er seine Familie, so dass er noch eine warme Couch erleben durfte.
R.i.P. kleiner Hannes!

Face

Ende Januar ging unser Kiko (alias Face) über die Regenbogenbrücke. Er durfte viele Jahre bei seiner Familie leben und war dort wirklich glücklich.

“Face, unser süßer Schnarchbär:

Am 30.01.2012 mußten wir Dich schweren Herzens für immer gehen lassen. Wir vermissen Dich schrecklich .
Es ist jetzt viel zu still hier ohne Dein lautes Geschnarche…
Du warst immer ausgeglichen und in Dich ruhend, aber auch ein kleiner Sturkopf und manchmal ziemlich albern.
So oft mußten wir über Deine “Käseohren” lachen, die Du immer gemacht hast, wenn es was leckeres zu Essen gabe (vor allem für Deinen geliebten Käse).

Du warst hier immer unser Ruhepol, der Fels in der Brandung und für den kleinen Atze eine Art Gottheit, die er jetzt sehr vermisst…Auch bei deinem letzten Gang warst Du ganz ruhig und tapfer, so wie dies immer warst. Du bist friedlich und rasch in unseren Armen eingeschlafen und hast einen Teil unserer Herzen mitgerissen und hinterläßt eine riesengroße Lücke in unserem Leben…
.
Wir hoffen, wir konnten Dir eine schöne Zeit bei uns machen und Du hattest keine Angst .
Nun geht´s Dir hoffentlich wieder gut und Du hast keine Schmerzen mehr ….

Wir sind unendlich dankbar für die schönen Jahre mit Dir, werden Dich niemals vergessen und Dich immer lieben.
Schlaf gut, mein großer Junge.

Sammy und Andre”

Marcie

Es gibt Momente, die versteht niemand… und solch einer war am 15.12.2011.
Die kleine Marcie war gerade erst zu ihrer Familie umgezogen und dann verstarb sie aus noch ungeklärtet Ursache.
Sie wurde noch Notfallmäßig in der Klinik behandelt, jedoch war sie nicht mehr zu retten…

Wir sind unendlich traurig. R.I.P. kleine Maus.

Greta

Am 08.10.2011 ging unser Ömchen Greta über die Regenbogenbrücke. Sie war eine Kämpferin. Sie hatte solch einen Lebenswillen, dass uns umso trauriger stimmt, dass sie gehen mußte. Sie war ein Charakterköpfchen, wie es sie selten gibt. Liebevoll und geliebt von ihren Vertrauten. Du hattest einen so warmen Blick und hast verzaubert in Deiner ruhigen Art. Die letzten Tage hat sie nochmal erleben können wie ein Zuhause ist. Umso schlimmer ist es, dass sie nur so kurz auf einer Couch Platz fand.

Greta, Du wirst bei so vielen immer im Herzen bleiben.

Köpi

Lieber Köpi,

wir mussten Dich am 22.09.2011 gehen lassen. Wir hatten die heißen Tage des Sommers gemeinsam geschafft und hofften noch auf zumindest ein paar schöne Wochen. Doch dann zwang uns ein Schlaganfall, Abschied zu nehmen.

„Köbbes“, „Schatzemann“, „Brummbär“, „Herr Köpi von pit-staff“: Du warst unser Kumpel, hast unser Leben bereichert, warst eine quietschende, sich freuende, Bällchen jagende und zerfetzende Knutschkugel, das Meer liebende Wasserratte, lustiger Tollpatsch und Brummbär genauso wie ein Hund voller Würde, der seine Geschichte zu erzählen hatte, und der es verdient hatte, Respekt für seine Eigenheiten zu erfahren.

Wir danken Dir, lieber Köpi, für

– Deine Liebe
– Dein Aufpassen
– Bällchenspielen
– Deine unvergleichliches Gespür für Menschen
– Deine Freundschaft mit Artgenossen
– Deine Geduld mit uns
– Deine Weisheit
– Das Kuscheln und Busseln (auch wenn Deine Begeisterung dafür nicht immer sehr ausgeprägt war ;-))
– Dein Knottern
– Deine Küsschen
– Dein Quietschen und Hüpfen
– Deine Freude.

Danke, dass Du mit uns einen Teil des Weges gegangen bist.
Danke, daß Du auf uns aufgepasst hast.
Danke, daß Du uns unsere Fehler verzeihst.

Wie vermissen Dich.

Grüß´ Moritz!

Dein Rudel aus Dada, Steffi&Olaf

Opi

Am 23. August 2011 hinterließ unser Opi ein riesen Loch in unserem Herzen. Er war sicherlich manchmal starrköpfig…aber mehr als liebenswert… er war manchmal knurrig… und absolut lamm fromm….. er wußte was er nicht wollte…und genoß seine Kuscheleinheiten mit seinen Menschen umso mehr!

Opi war ein Charakterkopf! Ein Unikat. Er wickelte einen um den Finger und war so froh nochmal in einem Bett schlafen zu dürfen!

Trina

Leider mußten wir am 04. Juli 2011 unser Trinchen gehen lassen. Sie hatte ein tolles Zuhause gefunden.

Sie war ein Sonnenschein und manchmal eine kleine, dickköpfige Maus, die genau wußte, was sie wollte. Es wird viele Menschen geben, die sie vermissen.

Brösel

Der 27. Mai 2011 war der Tag, an dem Brösel über die Regenbogenbrücke ging. Er hat es noch in eine Familie geschafft und dort erlebt, wie toll es ist mit Menschen zu leben.

“Liebes Bröselchen, mein Schneckelchen und Nullchecker! Es vergeht kein Tag an
dem ich nicht an Dich denke, mit Dir spreche, Dich vermisse und mir wünsche mein
Leben mit Dir noch länger teilen zu können. Du warst Bronko ein geduldiger und
liebenswerter Kumpel, hast für Dein Leben gerne gespielt, warst für Deine
Verhältnisse “turboschnell” wenn es in Richtung Wasser ging und hast echt
Ehrgeiz entwickelt das blöde Stöckchen aus dem Wasser zu holen, hattest immer
Hunger und hast sogar Snickers und Schokolade geklaut und es gibt noch viele
viele Charaktereigenschaften, für die ich Dich so geliebt habe. Meine kleine
dicke Nervensäge, ich hoffe, wir sehen uns irgendwann wieder!

DANKE!”

Lady Mila

Am 23.04.2011 verließ uns Mila (Lady).

Sie kam zusammen mit Lena und den zwei Kumpels Luka und Spooky zu uns.
Sie waren damals in einem so schlechten Zustand, dass wir nur hoffen konnten….
Immerhin hattest Du jetzt noch eine schöne Zeit, die Du bei Deinen Menschen genießen konntest.

Wir sind froh das Du liebevolle Hände spüren und erleben konntest.